2012

DAN 12/2012
Redfire Kampfsportler in Top-Form – Selina und Magdalena ganz souverän zum 4. bzw. 3 DAN

Insgesamt 7 neue DAN- Graduierungen beim Redfire Kampfsport Team

Es ist ganz still in der Turnhalle in Hermannsburg, als Selina Bartling ihren letzten Bruchtest ihrer DAN Prüfung vorbereitet.  Nachdem bereits ihre Formen , der Einschrittkampf und die Selbstverteidigung in bester Manier präsentiert wurden, ist es für die Ausnahmesportlerin des Redfire Kampfsport Team nur noch ein kleiner Schritt bis zum 4.DAN. Nach kurzem Ausrichten des Bruchtestbrettes  schallt ein kräftiger Kampfschrei durch die Halle und mit verbundenen  Augen und einem Fersendrehtritt ist auch die letzte Hürde geschafft.  Als Prüfungsbeste wird sie am Abend ihren 4.DAN in den Händen halten.Ähnlich präzise gelingt es auch Magdalena Fröhnel ihre Prüfung zu meistern.  Bereits im Prüfungsbereich „Formen“ hatte sie sich ein Punktedepot angesammelt, welches sie immer weiter ausbauen konnte. Am Ende konnte sie an diesem Tage die zweithöchste Punktzahl erreichen und trägt jetzt stolz den 3. DAN.


Magdalena, Felina und Selina
die”Power-Girls” vom Redfire Kampfsport Team
Die drei Punktbesten der DAN Prüfung

In Hermannsburg waren insgesamt 53 Sportler angereist um an der zweiten Landesdanprüfung 2012 teilzunehmen. Geprüft wurde in zwei Gruppen mit jeweils 4-5 Prüflingen. Neben den Sportler stellte das Redfire Kampfsport Team  mit Christian Senft (6.DAN) auch den  Vorsitzenden einer Prüfungskommission.

Bereits in der ersten Prüfungsgruppe zeigte sich, dass ein sehr hohes Niveau an diesem Tage zu erwarten war. Mit Felina Schneider und Hauke Niemann mussten  gleich zwei Sportler das Prüfungsgremium  von ihren Fähigkeiten überzeugen. Schöne Formen, präzise Einschrittkämpfe , Kampf- und Selbstverteidigungstechniken und „knackige“ Bruchtests brachten beiden Sportlern mit 12 Jahren bereits den 1.Poom/ DAN.


1 – 4 DAN -alles dabei :-)

Michaela Jochim machte anschließend  deutlich, dass sich monatelange Vorbereitungen auszahlen. Unermüdlich trainierte sie auf diesen Tag und konnte sich mit einer schönen Prüfung ebenfalls den Traum eines jeden Kampfsportlers erfüllen. Sie  trägt jetzt  seit dem 08.12.2012 den schwarzen Gürtel (1.DAN)

Sehr souverän zeigte sich Kevin Labinski. Neben den guten Formenläufen punktete er ebenfalls im Bereich SV und Kampf. Die Bruchtests am Ende der Prüfung waren damit für ihn nur noch „Formsache“!  Aber auch dort zeigte Kevin klar und deutlich, dass er seine Techniken beherrscht und erhielt am Abend den 2.DAN.

Das Taekwondo ein Sport für jedes Alters ist, konnte am Ende Frank Niemann beweisen.  In der letzten Prüfungsgruppe zeigte der 45 jährige ebenfalls tolle Leistungen und trägt jetzt den 2.DAN.

An dieser Stellen noch einmal herzlichen Dank für die Unterstützung der mitgereisten Redfire Anhänger, die als Coach oder Übungspartner zur Verfügung standen. Ein großer Zusammenhalt in der Gruppe, wo jeder den anderen unterstützt.

 

Kup Prüfung Lauenau

Allen Prüflingen noch einmal unseren Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. Absolut super ….. Insgesamt haben aus den Abteilungen Lauenau, Bad Münder und Messenkamp über 40 Prüflinge ihre Graduierung verbessert.

 

Ganz besonderen Dank an Carina und Aljoscha für die tolle Organisation der Prüfung. Gut gemacht, ganz toll!!!
Bereits um 14.00 schalten die ersten Kampfschreie der Messenkämper Sportler durch den Dojang, die von ihren ihren Trainer Frank Niemann und Andreas Bretz sehr gut auf die Anforderungen der Prüfung eingestellt waren.

 

Es folgten die Lauenauer und Münderaner Gruppen mit tollen Leistungen und reichlich Unterstützung durch Eltern und Zuschauer. Unserem Großmeister Christian Senft auch einen besonderen Dank für die Leitung der Prüfung und seine “sehr dynamische” Art der Überprüfung der höher graduierten Sportler ab 20 Uhr. Man konnte den Schweiß fließen sehen ….

 

Danke auch an Großmeister Maik Glockemann für seine unübertreffliche Art der Prüfungsbegleitung seiner Prüflinge.

Wir möchten uns auch bei den Eltern, den Großeltern und den ganzen Angehörigen bedanken, die ihre Kinder durch die Prüfung hinweg begleitet, unterstützt und mit gefiebert  haben.

Bernd & Wolfgang haben viele Bilder geschossen und wir werden diese in Kürze einstellen. Allen die am Freitag in Lauenau waren konnten sich von der tollen Stimmung und der besonderen Atmosphäre in Lauenauer  Dojo “einfangen lassen”. An diesem Tag schwebte der Geist des Taekwondo über Lauenau.

 

Deutschlandpokal 2012

Glanzvorstellung der NTU beim Deutschlandpokal der Jugend im Bereich Technik
Beim diesjährigen Deutschlandpokal der Jugend in Dresden beeindruckte die Niedersächsische Taekwondo Union mit einer überragenden Leistung. Schon die ersten Begegnungen versprachen ein Feuerwerk von Ehrgeiz, Zielstrebigkeit und harten Fauststößen. An vorderster Stelle kämpften auch die Sportler vom Redfire Kampfsportteam der TUSPO Bad Münder. So bildete Redfire das Synchronteam, bestehend aus Alexander Böttinger, Dennis Bogatirew und Kevin Labinski, sowie die Klasse 16-17 Jahre der Jungen mit dem gerade genannten amtierenden fünffachen deutschen Meister Alexander Böttinger. Für die Mädchen kämpfte Jenna Labinski in der Klasse bis 11 Jahre, Felina Schneider in der Klasse  12-13 Jahre und Magdalena Fröhnel in der Klasse 14-15 Jahre. Letztere bildete mit Unterstützung von Rebecca Stein und Julia Bombleski das Synchronteam der Mädchen. Trainer Christian Senft vertrat den verhinderten Landestrainer Hado Yun als Coach und bereitete jeden Sportler mit voller Leidenschaft auf die Wettkämpfe vor.

Die Erfolge jedoch lassen sich kaum in Worte und Zahlen fassen! Das Synchronteam der Jungs ließ den Herausforderern nicht die geringste Chance und konnte jeden Lauf für sich entscheiden. Auch Alexander Böttinger konnte jeden Start für sich entscheiden und trug damit enorm zum 1. Platz für die Jungen dazu. Doch auch die Mädchen zeigten durchweg eine gute Leistung und holten insgesamt den 2. Platz. Die Sportler des Redfire  Kampfsportteams freuten sich über den erfolgreichen Tag und konzentrieren sich schon auf das nächste große Event: Die Niedersachsenmeisterschaft am 17.11.2012.

 

NM 2012
Rekord-Landesmeister Redfire wieder vorn

Erneut präsentierte sich das Redfire Kampfsport Team der TUSPO Bad Münder als bestes Team in Niedersachsen und das in der Leistungsklasse und zusätzlich auch in der Nachwuchsklasse bei der diesjährigen Niedersachsen-Meisterschaft im Taekwondo. Damit gewinnt das Redfire-Team zum vierten Mal in Folge und zum siebten Mal insgesamt. Das Team unter der Leitung von Christian Senft (6.Dan) richtete die Meisterschaft in Bad Münder am vergangenen Wochenende aus und bot den Teilnehmer ein Ambiente wie bei einem Bundesranglistenturnier.

In der Leistungsklasse der Schwarzgurte glänzten vor allen Selina Bartling und Alexander Böttinger – beide nominiert zu den Sportlern des Jahres – in der Einzelkategorie und zusammen im Paarlauf und das bei den am stärksten und qualitativ am hochwertigsten besetzten Klassen. Michael Killian und Katja Alpers belegten den 3. Platz. Dies ist sicherlich z. Zt. das Maß der Dinge in Niedersachen und ihre Erfolge zeigen das Selbe auf der Bundesebene.

 

Den Hattrick schaffte Böttinger dann durch Synchron mit Patrick Brock und Kevin Labinski. Zudem holten Michael Killian, Philipp Haverkamp und Fabian Kentsch Platz 3. Bei den Damen mussten sich Selina Bartling, Bianca Schönemeier mit der nach langer Verletzungspause zurückgekehrten Stephanie Bombleski mit Platz 2 zufrieden geben. Platz 3 ging ebenfalls nach Bad Münder durch Magdalena Fröhnel und ihr Team. Magdalena gewann auch noch in gewohnter Stärke deutlich die Jugendklasse vor Rebekka Stein (Hansu Hannover) und Blerina Lacji (TC Hameln). In der Einzelkategorie belegten bei den Herren Philipp Haverkamp mit Punktgleichheit (aber besserer Streichwertung) und Michael Killian die ersten beiden Plätze. Damit stand das Ergebnis deutlich fest in der Leistungsklasse ist Redfire die Nummer 1 mit 6 Goldmedaillen, 2 Silbermedaille und 3 Bronzemedaillen.

Im Nachwuchsbereich der Farbgurte konnten Christian Senft und Maik Glockemann (6.Dan) ihre Schützlinge ebenfalls bis nach ganz vorne bringen. Jeweils Platz 1 für das Synchronteam mit Felina Schneider, Jenna Labinski und Sylvana Saintz von Petzinger sowie Melinda Müller, Sophie Matyschik und Kyra Kreckler.

Das Synchronteam mit Anique Ossowski, Pia Flotho, Dzenisa Licina erreichten den 2. Platz genauso wie die Jungen mit Jarno Höhns, Christian Böttinger und Kai Sundmacher.

Im Einzel konnte Melinda vor Sophie Matyschik – beide aus Bad Münder – gewinnen. Im Finale setzte sich Sophie noch in einem Stechen um Platz 2 gegen eine Sportlerin aus Bispingen durch. Die zweite Goldmedaille erreichten Jarno Hoehns zusammen mit Sophie Matyschik. In der Einzelkonkurrenz dominierte Jarno Hoehns genauso wie Marlon Kokott, der zusammen mit Ann Matyschik die Kategorie Paarlauf gewann. In der alten Jugendklasse gewannen Kyra Kreckler mit Christian Böttinger und in der Einzelkategorie gewann Christian. Zum Abschluss gewannen Maik Glockemann, Katja Alpers und Jenna vor Felina in der Nachwuchs-Klasse noch die Einzelkonkurrenz. Mit erreichte auch der Redfire Nachwuchs Platz 1 in der Vereinswertung der Nachwuchsklasse mit 11 Goldmedaillen und 4 Silbermedaillen.

 

Christian Senft freut sich zusammen mit dem anwesenden TUSPO-Chef Dieter Reckler sehr über dieses Ergebnis und berichtet gleich über weitere Turniervorhaben und der anstehenden Gürtelprüfungen bei den Kindern und der Prüfung zum Schwarzgurt im Dezember in Hermannsburg.

 

Maik Glockemann mit Bestnoten zum 6.DAN

Eine Vorstellung der ganz besonderen Art konnten die Prüfer der Bundes-DAN Prüfung am 27.10.2012 erleben. Maik Glockemann vom Redfire Kampfsport Team konnte sich in allen Bereichen mit hervorragendenTechniken präsentieren und erhielt besonderes Lob von den Prüfern.

 

Das Team um Großmeister Maik Glockemann:
Michael Diekmann 4.DAN, Alexander Böttinger 3.DAN; Philipp Haverkamp 3.DAN; Willi Tacke 3.DAN
Maik Glockemann 6.DAN sowie Prüfer C.Senft 6.DAN

Unter den 33 angereisten Prüflingen – die auf zwei getrennten Flächen geprüft wurden – stach Glockemann mit seiner Performance am deutlichsten hervor und konnte als Prüfungsbester !!!! die neue Graduierung in Empfang nehmen. Das Maik ein guter “Poomsae-Mann” ist wissen wir aufgrund seiner vielen Erfolge. Das er aber auch in den anderen Disziplinen überzeugen konnte freut uns besonders. Neben seinem Bruchtest wurde vor allem sein Einschrittkampf gelobt. Höchstnoten für Präzision und Dynamik. Dank an dieser Stellen auch an das Team um Maik Glockemann, die ihm in der Poomsae und der SV zur Seite standen.

Jetzt wird es langsam eng auf dem Gürtel unseres Großmeisters. Für sechs Striche ist gerade noch Platz auf dem Gürtel, nach der nächsten Prüfung muss Maik sich aber wohl einen neuen besorgen. Wir wünschen Maik weiterhin viel Erfolg ! Für seine Schüler dürfte es noch mehr Ansporn sei im Training richtig Gas zu geben.

Mit dem 6.DAN ist Glockemann damit in einen ganz besonders erlesenen Kreis gestoßen, denn in Deutschland ist die Quote solcher DAN Träger noch sehr gering.
Wir vom Redfire Kampfsport Team haben jetzt zwei solcher erfolgreichen DAN Träger in unseren Reihen – und das in so jungen Jahren !!

Leider konnte Christian Senft verletzungsbedingt nicht an der DAN Prüfung zum siebten DAN als Teilnehmer starten. Dennoch war Senft vor Ort um als jüngstes Mitglied der Prüfungskommission teilzunehmen und natürlich auch um Maik zu unterstützen. Nur der Ordnung halber sei erwähnt, dass Senft nicht in der Prüfungskommission war, die Maik zu beurteilen hatte.

Insgesamt hat das Redfire Kampfsport Team jetzt über 40 Schwarzgurte !

 

DAN Bad Münder
Fröhnel scheitert an Bruchtest

Landes-Dan-Prüfung in Bad Münder

 

Nachdem das Redfire Kampfsport Team am vergangenem Wochenende bereits sieben neue Schwarzgurte (Pascal Otto 1.Dan, Anique Ossowski 1.Dan, Dray Krajewski 1.Dan, Kristina Sailer 1.Dan, Fuad Mamedov 2.Dan, Carina Hergesell und Aljoscha Hergesell beide 3.Dan) in ihrem Team begrüßen dürfen, richtet das Team um Trainer Christian Senft die Prüfung zum schwarzen Gürtel in Bad Münder selber aus. Auch hier gehen unter den 25 Anwärtern drei „Reddys“ an den Start. Mit Magdalena Fröhnel (14 Jh.), Stefanie Stummeyer (43Jh.) und Bernd Nulle (48) absolvierten drei Sportlerinnen und Sportler der TUSPO Bad Münder die Prüfung zu einer höheren Dan-Graduierung. Bei der Dan-Prüfung handelt es sich um eine Prüfung der technisch-taktischen und konditionellen  Fähigkeiten und Fertigkeiten im Taekwondo. Geprüft werden mehrere Fächer wie z.B. Poomsae, Einschrittkampf, Vollkontakt-Freikampf, Selbstverteidigung und Bruchtest. Bei den Formen eines der Spezialgebiete des Redfire – hier ist der Redfire amtierender zweifacher Deutscher Vereinsmeister – war Magdalena Fröhnel die herausragende Sportlerin. Die amtierende Deutsche Vize-Meisterin in der Einzelkategorie spielte ihre Stärken mit Überkopftritten sofort aus. Auch im Bereich Einschrittkampf wusste die Jugendliche sofort zu überzeugen. Allerdings konnte sie auch die Vollkontakt-Freikampf mit Kopftreffern sicher für sich entscheiden. Nur in der Spezialdiszipli9n von Trainer Christian Senft (6. Dan Taekwondo, 4. Dan Ju-Jutsu, 3. Dan Budo-Jitsu und 1.Dan Judo) wurden die Angriffe von mehreren bewaffneten Angreifern mehrfach unterbrochen, so dass die junge Sportlerin eine Kontrolle der Situation nicht unter Beweis stellen konnte. Im obligatorischen Bruchtest musste die gerade erst 14 Jahre alt gewordene zierliche Sportlerin bereits eine Brettstärke von 2 cm mit Hand, Fuß und Sprungtechniken zum Bruch bringen. Eine zu große Portion Respekt lähmte Magdalena, so dass sie lediglich zwei der fünf Bretter zerschlug. Damit bestätigten sich am Ende der Prüfung die Befürchtungen von Senft, dass sie die Prüfung zum 3. Poom (Schwarzgurt für Kinder und Jugendlichen unter 15 Jahren) nicht bestehen wird.

Stefanie Stummeyer und Bernd Nulle konnten hier deutlich souveräner die Disziplinen absolvieren und zerschlugen auch alle Bretter, so dass es am Ende 2. Dan für Stefanie und sogar 3. Dan für Bernd Nulle hieß.

Nun steht für Magdalena und dem Redfire Team um Christian Senft die Austrian Open am kommenden Wochenende in Wien vor der Tür.

 

Dan 2012
7 auf einen Streich

Um 9.00 Uhr in Hamburg gingen die Türen auf und die Nervosität steht den 36 Prüflingen ins Gesicht geschrieben. Sieben Sportler des Redfire Kampfsport Team Bad Münder standen fest entschlossen vor den Prüfern und wollten ihre Prüfung zum schwarzen Gürtel im Taekwondo ablegen. Nach knapp fünf Stunden intensiven Prüfens in denen die Sportler in den Bereichen Formen, Einschritt-Kampf, Selbstverteidigung, Kampf, Bruchtest und vielem mehr geprüft wurden stand das Ergebnis dann fest, alle sieben Prüflinge des Redfire genügten den hohen Ansprüchen des Komitees. Nicht zuletzt durch die intensive Vorbereitung von Trainer Christian Senft. Somit darf sich der münderaner Verein über den 1. Dan (schwarzer Gürtel) bei Pascal Otto (13 Jahre), Anique Ossowski (13 Jahre), Kristina Sailer (17 Jahre), Dray Krajewski (17 Jahre) als frischgebackene Schwarzgurte freuen. Fuad Mamedov (15 Jahre) erreichte mit Prüfungsbestleitungen die Prüfung zum 2. Dan. Den 3. Dan und somit die höchste Prüfung an diesem Tag konnten die Geschwister Carina Hergesell (20 Jahre) und Aljoscha Hergesell (22 Jahre) erreichen. Trainer Christian Senft (6.Dan) wurde zudem erstmals als Prüfer des 6-köpfigen Gremiums eingeladen, bei dem alle Prüfer mindestens den 5.Dan hatten.

Kolding 2012
Alexander Böttinger weiterhin auf Erfolgskurs

Am vergangenen Wochenende konnte sich Alexander Böttinger vom Redfire Kampfsport Team der TUSPO Bad Münder bei den Danish Open im Taekwondo in Kolding durchsetzen. Lief es noch in der Vorrunde nicht ganz glatt, hatten ihn die Kampfrichter noch auf den 6. Platz gesehen. Dieser reichte zumindest für das Finale der Besten 8. Hier stellte Trainer Christian Senft Alexander noch einmal komplett neu ein und die Entscheidung sollt „Gold-“richtig sein. Mit klarem Vorsprung gewann Böttinger vor seinem Konkurrenten und Kollegen aus dem Nationalteam Viktor Kupka. Damit feierte er den 3.Sieg hintereinander und hält weiter die Ambitionen eine Nominierung für einen Nationalkadereinsatz zu bekommen.

Magdalena Fröhnel konnte sich erstmals bei den großen Mädels beweisen. Die erst 13jährige musste in der Klassen der Jugend weiblich bis 18 Jahre antreten. Hier konnte sie sich überraschender Weise – in der am stärksten besetzten Kasse –  ins Finale vorarbeiten und landete am Ende auf Platz 4.

Trainer Christian Senft lies die beiden auch noch im Paar zusammen starten. Diese Klasse ist die Leistungsklasse der Erwachsenen. Hier landeten die beiden ebenfalls auf dem 4. Platz.

 

NRW 2012
Nordrhein-Westfahlen sieht rot
Redfire’s Jugendarbeit überzeugt

Am 05.05.2012 fand in Viersen das Bundesranglistenturnier Mitte im Taekwondo satt. Es traten über 200 Starter aus 47 Vereinen an; umso beachtlicher ist es, dass das Redfire Kampfsportteam mit lediglich 16 Startern gleich zweimal auf dem Siegertreppchen der Vereinswertung landete. Unter Anderem im Bereich Schüler und Jugend wo sie deutlich als bester Verein herausstachen.

Zu diesem Erfolg trug mitunter der 13 jährige Pascal Otto bei, der sich nach grade einmal eineinhalb Jahren Turniererfahrung über seine erste Goldmedaille auf einem internationalen Turnier freuen konnte

Auch Alexander Böttinger hob sich in seiner Klasse deutlich von dem amtierenden deutschen Meister ab und gewann souverän. Die männliche Synchronjugendklasse wurde ebenfalls von Böttinger, Dennis Bogatirew und Kevin Labinski dominiert, wobei der zweite Platz hier ebenso an das Redfire Kampfsport Team mit Fuad Mamedov ,Lukas Labinski und Niels Kamman ging .Gemeinsam mit Selina Bartling gewann Böttinger zudem noch die Silbermedaille in der Paarklasse.

Hinzukommend leistete Magdalena Fröhnel einen enormen Beitrag zum erreichten ersten Platz in der Vereinswertung der Schüler- und Jugendmeisterschaften. In ihrer Altersklasse verpasste sie nur knapp den Sieg und gewann letztendlich die Silbermedaille. Gemeinsam mit Lukas Labinski erreichte sie in der Paarkategorie den dritten Platz. Julia Bombleski (MTV Bispingen) und Rebecca Stein (Hansu Hannover) starteten mit Magdalena in der Synchronklasse und setzten sich dort souverän gegen alle anderen Starterinnen durch.

Felina Schneider trat in der Klasse der Jüngsten an und erkämpfte sich dort den dritten Platz.

Auch Trainer Christian Senft überragte mit seinem zweiten Platz in der Einzelkategorie und gewann mit Michael Bußmann, Landestrainer von Bayern, und Kai Müller, Landestrainer aus Hessen, den Vizemeistertitel.

Zum erreichten dritten Platz in der Vereinswertung des Bundesranglistenturniers trugen Michael Kilian, Tobias Stadtmüller und Philipp Haverkamp mit einem dritten Platz in der Synchronkategorie bei. Zudem erreichte Selina Bartling bei den Damen den zweiten Platz. Damit klettert die gerade aus der Jugendklasse gewechselte Selina weiter nach oben in der Bundesrangliste und hat in dieser laufenden Saison bereits vier Nationalkader-Sportlerinnen hinter sich gelassen. Nur noch die amtierende Europameisterin Claudia Beaujean ist vor der Hamelner Abiturientin. Das Synchronteam um Bianca Schönemeier, Selina Barling und Carina Hergesell, die trotz Verletzung an den Start ging, erkämpfte sich in einer stark besetzten Klasse den dritten Platz.


Poomsae-Intensiv-Lehrgang
Scharbeutz 2012
Das Redfire Kampfsportteam nutzte den Poomsae-Intensiv-Lehrgang, angeboten von der Niedersächsischen Taekwondo Union, als Vorbereitung auf das Bundesranglistenturnier Mitte (NRW/Viersen).

Der Lehrgang unter der Leitung von Vize-Präsidenten und Landestrainer Hado Yun begann am Freitagabend mit einer ersten Trainingseinheit zu den Schwerpunkten im technischen Leistungssport.
Am Samstag folgten drei weitere Einheiten und eine Foto-Session am Strand.
Mit einem Sprung in die zwölf Grad kalte Ostsee und einem Beach-Volleyballturnier kam auch der Freizeitbereich nicht zu kurz.

Den Sonntag ließ der Landeskader mit zwei abschließenden Trainingseinheiten ausklingen.

Neben den Kadersportlern bereiteten sich auch die Dan-Prüflinge auf ihre bestehende Prüfung im Sommer vor. Besonders intensiv wurden sie im Bereich Kampf von Anja Kampers (ehem. Nationalkämpferin) trainiert. Die Ergebnisse des Trainings durften sie im abschließenden Sparring beweisen.

Mit dabei waren Alexander Böttinger, Anique Ossowski, Anja Kampers, Bianca Schönemeier, Carina Hergesell, Christian Senft, Dray Krajewski, Dzenisa Licina, Fuad Mamedov, Kristina  Sailer, Lukas Labinski, Michael Kilian. Magdalena Fröhnel, Pascal Otto, Phillip Haverkamp

 

Redfire bleibt in Deutschland die Nr. 1
Böttinger gewinnt/Bartling erste Medaille bei den Damen

Was für ein Wochenende berichtet Erfolgcoach Christian Senft (6.Dan) vom Redfire Kampfsport Team der TUSPO Bad Münder. In den eigenen Hallen in Bad Münder fand das Bundesranglistenturnier Nord statt und die „Roten“ haben sowohl die Mannschaft-Wertung bei den Erwachsenen (1x Gold, 1x Silber, 4x Bronze) als auch bei den Kindern und Jugendlichen (6x Gold und 2x Silber) gewonnen.

Die Abraham-Lincoln-Realschule wurde zum Schauplatz des größten Technikturniers in Nord-Deutschland und es fing sofort an mit der Medaillen-Flut. Zu Beginn musste Trainer Christian Senft selbst vorlegen und gewann die Silber-Medaille im Team-Wettbewerb mit seinen Partnern Michael Bußmann und Kai Müller. Danach sicherte er sich etwas unglücklich, aber letztlich trotzdem zufrieden den 3. Platz in der Einzelkonkurrenz. Somit wiederholter er seine Leistungen von der Deutsche Meisterschaft. Selina hingegen konnte noch einen drauflegen, blieb sie bei der DM noch ohne Medaille, konnte sie nun schon die Bronzemedaille in der am stärksten besetzen Klasse der Damen für sich verbuchen. Zusammen mit Paarlauf-Partner Alexander Böttinger gewannen die amtierenden Deutschen Meister souverän. Nach einem Jahr ohne Gold in der Einzelkategorie konnte Alexander Böttinger (Deutscher-Vizemeister) seinen Konkurrenten aus dem Nationalteam klar hinter sich lassen. Im Synchron erreichte er zusammen mit Fabian Kentsch und Dennis Bogatirew seine dritte Goldmedaille. Fabian selbst startete erstmals zusammen mit Carina Hergesell in der Kategorie Paar und ereichte spontan Platz 3.

Blieb Magdalena Fröhnel bei der Deutschen noch mit 1/10 auf dem zweiten Platz konnte sie in Niedersachsen mit deutlichem Vorsprung gewinnen. Gleiches schaffte sie mit ihren Synchron-Kolleginnen. Im Paarlauf mit Lukas Labinski landete sie am Ende knapp gescheitert auf Platz 2. Lukas konnte sich ebenfalls im Synchron-Wettbewerb zusammen mit Fuad Mamedov und Niels Kammann durchsetzen. Gold für die drei Jugendlichen. Bei den „Kleinen“ gewann Felina Schneider in der Einzelkonkurrenz Gold und eiferte ihrem großen Vorbild Selina nach. Pascal Otto setzte sich zudem mit Silber im Einzel in Szene. Bei den Herren erreichte abschließend Patrick Brock, Michael Kilian und Philipp Haverkamp die Bronzemedaille und weitere wichtige Punkte in der Bundesrangliste. Ein kleiner Wehmutstropfen bleibt hingegen bestehen. Selina und Bianca Schönemeier konnten aufgrund der Verletzung von Stephanie Bombleski nicht im Team antreten. Die Erfolgsdamen – seit zwei Jahren ungeschlagen – hätten damit die letzte Goldmedaille in den Synchron-Kategorien einfahren können.

Nach einem anstehenden Trainingslagern im April findet Anfang Mai das Bundesranglistenturnier Mitte in Viersen statt, bei dem die Reddies wieder vorne mitmischen wollen.

INM 2012
Redfire bleibt in Deutschland die Nr. 1

Böttinger gewinnt/Bartling erste Medaille bei den Damen.
Was für ein Wochenende berichtet Erfolgcoach Christian Senft (6.Dan) vom Redfire Kampfsport Team der TUSPO Bad Münder. In den eigenen Hallen in Bad Münder fand das Bundesranglistenturnier Nord statt und die „Roten“ haben sowohl die Mannschaft-Wertung bei den Erwachsenen (1x Gold, 1x Silber, 4x Bronze) als auch bei den Kindern und Jugendlichen (6x Gold und 2x Silber) gewonnen.

Die Abraham-Lincoln-Realschule wurde zum Schauplatz des größten Technikturniers in Nord-Deutschland und es fing sofort an mit der Medaillen-Flut. Zu Beginn musste Trainer Christian Senft selbst vorlegen und gewann die Silber-Medaille im Team-Wettbewerb mit seinen Partnern Michael Bußmann und Kai Müller. Danach sicherte er sich etwas unglücklich, aber letztlich trotzdem zufrieden den 3. Platz in der Einzelkonkurrenz. Somit wiederholter er seine Leistungen von der Deutsche Meisterschaft. Selina hingegen konnte noch einen drauflegen, blieb sie bei der DM noch ohne Medaille, konnte sie nun schon die Bronzemedaille in der am stärksten besetzen Klasse der Damen für sich verbuchen. Zusammen mit Paarlauf-Partner Alexander Böttinger gewannen die amtierenden Deutschen Meister souverän. Nach einem Jahr ohne Gold in der Einzelkategorie konnte Alexander Böttinger (Deutscher-Vizemeister) seinen Konkurrenten aus dem Nationalteam klar hinter sich lassen. Im Synchron erreichte er zusammen mit Fabian Kentsch und Dennis Bogatirew seine dritte Goldmedaille. Fabian selbst startete erstmals zusammen mit Carina Hergesell in der Kategorie Paar und ereichte spontan Platz 3.

Blieb Magdalena Fröhnel bei der Deutschen noch mit 1/10 auf dem zweiten Platz konnte sie in Niedersachsen mit deutlichem Vorsprung gewinnen. Gleiches schaffte sie mit ihren Synchron-Kolleginnen. Im Paarlauf mit Lukas Labinski landete sie am Ende knapp gescheitert auf Platz 2. Lukas konnte sich ebenfalls im Synchron-Wettbewerb zusammen mit Fuad Mamedov und Niels Kammann durchsetzen. Gold für die drei Jugendlichen. Bei den „Kleinen“ gewann Felina Schneider in der Einzelkonkurrenz Gold und eiferte ihrem großen Vorbild Selina nach. Pascal Otto setzte sich zudem mit Silber im Einzel in Szene. Bei den Herren erreichte abschließend Patrick Brock, Michael Kilian und Philipp Haverkamp die Bronzemedaille und weitere wichtige Punkte in der Bundesrangliste. Ein kleiner Wehmutstropfen bleibt hingegen bestehen. Selina und Bianca Schönemeier konnten aufgrund der Verletzung von Stephanie Bombleski nicht im Team antreten. Die Erfolgsdamen – seit zwei Jahren ungeschlagen – hätten damit die letzte Goldmedaille in den Synchron-Kategorien einfahren können.

Nach einem anstehenden Trainingslagern im April findet Anfang Mai das Bundesranglistenturnier Mitte in Viersen statt, bei dem die Reddies wieder vorne mitmischen wollen.

German Open 2012
Redfire gewinnt erneut die Deutsche Meisterschaft in Ingolstadt.

Bartling und Böttinger mit Doppelgold.

Nach der am Freitag erfolgten Anreise gingen die Sportler über 16 Jahren am Samstag an den Start.

Den Anfang machten Patrick Brock, Michael Kilian und Phillip Haverkamp in der Synchron Kategorie und sicherten sich dort die Bronzemedaille. Im direkten Anschluss sicherte sich Trainer Christian Senft selbst die Bronzemedaille, knapp mit zwei Zehntel an Silber vorbei. Diese Silbermedaille holte er sich dann in der Teamkategorie zusammen mit Michael Bußmann und Kai Müller.  Selina Bartling musste sich erstmals in der Damenklasse – die International mit Beteiligung aus Spanien, Frankreich, Russland Tschechien, Dänemark und Holland besetzt war – behaupten. In der Konkurrenz von über 40 Teilnehmerinnen verpasste sie nur ganz knapp mit einem Zehntel den Medaillenrang. Es folgte Alexander Böttinger, in seiner Klasse waren zusätzlich auch Schweden und Aserbaidschan vertreten, der sich bis zur Silbermedaille kämpfte. „Dies ist eine außerordentliche Leistung“, so Trainer Senft, da Alexander mit einer schweren Schulterverletzung in den Wettkampf zog. Belohnt wird Alexander allerdings noch einmal zusätzlich, da der Bundestrainer Manuel Kolb Alexander zum nächsten Nationalkaderlehrgang in die Sportschule der Bundeswehr nach Warendorf nominierte.

Der Sonntag stand dann im Zeichen der Jugendlichen des Redfire Kampfsportteams der TUSPO Bad Münder. Bartling und Böttinger machten in der Paarkategorie den Anfang und errungen souverän die Goldmedaille. Auch in den Teamklassen konnten die beiden Sportler die Kampfrichter überzeugen. Bartling verbuchte mit ihren Kolleginnen Bianca Schönemeier und Stephanie Bombleski ihren zweiten Sieg. Ebenso Böttinger mit Dennis Bogatirew und Fabian Kentsch in der Synchron-Kategorie der männlichen Jugend. In der Altersklasse darunter schafften es Lukas Labinski, Pascal Otto und Niels Kamann auf den Silberrang. Lukas Labinski platzierte sich zudem mit Magdalena Fröhnel in der Paarkategorie auf dem Bronzerang. Magdalena zeigte in der Einzelkategorie eine sehr souveräne Leistung und landete nur knapp hinter der Erstplatzierten. Diese Silbermedaille ist sicherlich nur ein Auftakt für das junge Talent des Redfire Teams. Zudem errang sie in der Synchronkategorie mit ihren Mitsportlerinnen Julia Bombleski und Rebecca Stein Bronze. Den Schlusspunkt setzte Felina Schneider. In der Klasse der 10 und 11jährigen zeigte sie sich von ihrer besten Seite und gewann die Bronzemedaille nur knapp hinter der Zweitplatzierten. Dies ist besonders erwähnenswert, da die junge Nachwuchsathletin noch keine Meistergraduierung hat und trotzdem eine Medaille erreichte.

Im Gesamten war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für das Kampfsportteam aus Bad Münder um Trainer Christian Senft. Das Team gewann klar mit 7 Punkten Abstand die Vereinswertung.

In 3 Wochen finden in Bad Münder die Internationale Niedersachsen Meisterschaften statt an welcher die Kampfsportler erneut ihr Können unter Beweis stellen wollen.

Hessen 2012
Redfire Kampfsportler erfolgreich bei Hessischer Meisterschaft

Lukas Labinski mit Doppelgold

Es war alles Gold, was das Redfire Kampfsportteam der Tuspo am Samstag aus Wiesbaden zurück nach Bad Münder brachten. Die Bilanz der Kampfsportler bei den Hessischen Meisterschaften 2012 sprach für sich: über 5 Goldmedaillen konnte sich Trainer Christian Senft zusammen mit seinen Sportlern am Ende freuen.
Den Anfang setzten Magdalena Fröhnel und Lukas Labinski mit dem goldenen Edelmetall in der Paarkategorie. Labinski konnte ebenfalls in der Synchronklasse mit seinen Teamkollegen Fuad Mamedov und Alexander Böttinger glänzen und sicherte sich den zweiten Sieg. Böttinger konnte die Kampfrichter auch in der Einzelkategorie überzeugen und gewann dort ebenfalls Gold. Den zweiten Synchronsieg veruchten Bianca Schönemeier, Carina Hergesell und Menja Manschwetus. Anique Ossowski startete das erste Mal in der Klasse bis 17 Jahre und erreichte mit einer guten Leistung das Finale. Den Schlusspunkt setzte Trainer Senft selbst. Er konnte mit einer souveränen Vorstellung die letzte Goldmedaille für das Taekwondoteam gewinnen.
Mit diesen Resultaten sprang am Ende sogar der dritte Platz in der Vereinswertung für das Redfire Kampfsportteam heraus. Am Wochenende findet die Deutsche Meisterschaft in Ingolstadt statt, an der sich das Team wieder mit der internationalen Konkurrenz messen wird.

Hessen 2012
Redfire Kampfsportler erfolgreich bei Hessischer Meisterschaft

Lukas Labinski mit Doppelgold

Es war alles Gold, was das Redfire Kampfsportteam der Tuspo am Samstag aus Wiesbaden zurück nach Bad Münder brachten. Die Bilanz der Kampfsportler bei den Hessischen Meisterschaften 2012 sprach für sich: über 5 Goldmedaillen konnte sich Trainer Christian Senft zusammen mit seinen Sportlern am Ende freuen.
Den Anfang setzten Magdalena Fröhnel und Lukas Labinski mit dem goldenen Edelmetall in der Paarkategorie. Labinski konnte ebenfalls in der Synchronklasse mit seinen Teamkollegen Fuad Mamedov und Alexander Böttinger glänzen und sicherte sich den zweiten Sieg. Böttinger konnte die Kampfrichter auch in der Einzelkategorie überzeugen und gewann dort ebenfalls Gold. Den zweiten Synchronsieg veruchten Bianca Schönemeier, Carina Hergesell und Menja Manschwetus. Anique Ossowski startete das erste Mal in der Klasse bis 17 Jahre und erreichte mit einer guten Leistung das Finale. Den Schlusspunkt setzte Trainer Senft selbst. Er konnte mit einer souveränen Vorstellung die letzte Goldmedaille für das Taekwondoteam gewinnen.
Mit diesen Resultaten sprang am Ende sogar der dritte Platz in der Vereinswertung für das Redfire Kampfsportteam heraus. Am Wochenende findet die Deutsche Meisterschaft in Ingolstadt statt, an der sich das Team wieder mit der internationalen Konkurrenz messen wird.

Kommentare sind geschlossen.