2011

KSB 2011
Ehrung durch den Kreissportbund

Bei der diesjährigen Jahressitzung des Kreissportbundes (KSB) wurden auch Sportler des Redfire Kampfpsport Team´s ausgezeichnet. Christian Senft, Maik Glockemann und Heiko Platz (Redfire Bad Münder) erhielten die silberne Ehrennadel für ihre Verdienste rund um den Taekwondo Sport und ihren damit verbundenen ehrenamtlichen Einsatz.

Vor allem in dem Bereich der Jugendarbeit ist das „Dreigestirn“ lobend zu erwähnen. Auch wenn „Altmeister“ Heiko Platz leider an der Teilnahme verhindert war, nahmen Senft und Glockemann die Laudatio und Auszeichnung für ihren Sportkameraden entgegen.

Die Auszeichnung ist ein Lohn für die langjährige konzeptionelle Jugendarbeit und Förderung im Redfire Kampfsport Team. Das Ergebnis dieser hervorragenden Arbeit kann sich durchaus sehen lassen. Neben einer gut aufgestellten Breitensportbasis stehen den Athleten auch Leistungsbereiche offen, die es ermöglichen bis in die internationale Spitze des Taekwondo Sportes vorzudringen. So stellt das Redfire Kampfsport Team mit Selina Bartling im Bereich Jugend A weiblich zur Zeit die aktuelle Nr. 5 in Europa und mit Alexander Böttinger die unangefochtene Nummer 1 in Deutschland in seiner Altersklasse. Im Jahr 2010 ging der Titel des Deutschen Vereinsmeisters (Poomsae) gar ins Deister Süntel Tal.

Aber auch bei der Präsentation ihrer Jugendarbeit sind die Redfire Sportler ganz vorne mit dabei. So ist das Showteam bereits seit Jahren fester Bestandteil und Höhepunkt auf dem jeweiligen „Tag der Niedersachsen“ In einer kurzweiligen Show gelingt es dem Team immer wieder die Zuschauer zu begeistern. Insgesamt eine tolle Gesamtleistung.

 

NRW 2011
Starker Auftritt von Redfire bei der int. NRW Meisterschaft

Magdalena Fröhnel holt Gold!

Am 07.05 war das Redfire Kampfsportteam unter der Leitung von Christian Senft nach Viersen zur int. NRW Meisterschaft gefahren.

Das Ergebnis nach einem eher kurzen Turniertag lautet: 2x Gold, 4x Silber, 5x Bronze! Mit diesem Ergebnis konnte sich Redfire erneut den Vereinspokal sichern. Dazu beigetragen haben vor allem die Nachwuchstalente. Magdalena Fröhnel (13 Jahre) gewann ihre Klasse und ist damit Int. NRW-Meisterin. Einen Überraschungserfolg erzielte Jenna Labinski, die kurzfristig mit auf das Turnier gefahren ist, da noch ein Startplatz frei war, mit Platz 2. Auch Fuad Mamedov wuchs über sich hinaus und gewann ebenso Bronze wie Hauke Niemann. Für Lukas Labinski (Platz 5) und Pascal Otto (Platz 4) gab es keine Medaillen. Beide verpassten nur knapp das Treppchen.

In der Jugend A zeigte lediglich Alexander Böttinger eine souveräne Leistung und konnte sich die Bronze-Medaille sichern. Weit hinter seinen Leistungen blieb Fabian Kentsch, der in der Klasse Platz 4 belegte. Vize-Deutsche Meisterin Selina Bartling verlor das Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Kim Berthold und auch die Konkurrenz aus Bayern zog vorbei, Bartling landete am Ende auf Platz 3.

Bei den Senioren sorgten Patrick Brock und Philipp Haverkamp für die nächsten Überraschungen. Beide zeigten starke Leistungen und Brock gewann mit nur einem Zehntel vor Haverkamp die Bronzemedaille.

Christian Senft durfte sich am Ende sogar selbst noch über die hart erkämpfte Bronzemedaille bei den Senioren 2 freuen und konnte sogar den Rivalen aus Hannover hinter sich lassen. Mit nur einem Zehntel lag der Bremer Tim Gelewinkel auf Platz 2.

In den Synchron-Klassen gewannen Selina Bartling, Bianca Schönemeier und Stephanie Bombleski verdient Gold, während das Team Alexander Böttinger, Dennis Bogatirew und Fabian Kentsch, das Team Patrick Brock, Ricardo Körber und Philipp Haverkamp sowie Fuad Mamedov, Lukas Labinski und Tim Behrendt Platz 2 erkämpfen konnten.

Das jugendliche Paar 2 Bartling und Böttinger wurden mit Silber und Paar 1 Magdalena Fröhnel mit Lukas Labinski ebenfalls mit den 2. Platz für ihre Leistungen ausgezeichnet. Mamedov und Anique Osssowski konnten hier sogar noch einen 3. Platz verbuchen.

Ricardo Körber und Carina Hergesell zeigten bei ihrem Debüt in der Senioren-Klasse eine super Leistung, es reichte jedoch nicht für eine Medaille (Platz 4).

Mit diesem Resultat ist Trainer Senft am Ende doch ziemlich zufrieden und hob diesmal besonders die Coaches hervor, die die Sportler optimal auf den Wettkampf vorbereiteten. Auch für die Unterstützung an der Fläche waren die Red’s kreativ und sorgten für eine mitreißende Atmosphäre.

Einzel:
Magdalena Fröhnel 1. Platz
Selina Bartling 3. Platz
Alexander Böttinger 3. Platz
Fabian Kentsch 4. Platz
Fuad Mamedov 3. Platz 

Hauke Niemann 3.Platz
Lukas Labinski 5. Platz
Patrick Brock 3. Platz
Philipp Haverkamp 4. Platz
Christian Senft 3. Platz
Pascal Otto 4. Platz
Jenna Labinski 2. Platz
Synchron:
Alexander Böttinger, Dennis Bogatirew, Fabian Kentsch 2. Platz
Selina Bartling, Bianca Schönemeier, Stephanie Bombleski 1.
Platz
Philipp
Haverkamp, Patrick Brock, Ricardo Körber 2. Platz
Fuad Marmedov, Lukas Labinski, Tim Behrendt 2. Platz
Paar:
Alexander Böttinger, Selina Bartling 2. Platz
Carina Hergesell, Ricardo Körber 4. Platz
Magdalena Fröhnel und Lukas Labinski 2. Platz
Fuad Mamedov, Anique Ossowski 3. Platz

 

NTU 28.05.2011
NTU Techikturnier am 28.05.2011 Medaillenregen für Redfire Kampfsport Team.
Das erste Technikturnier stand wieder einmal ganz im Zeichen der „Red´s“

Mit 12 Gold- 3 Silber- und 4 Bronzemedaillen zeigten die Kampfsportler aus Bad Münder und Messenkamp deutlich, dass sich eine gute Vorbereitung auszahlt. Kein Sportler ist hinter den Erwartungen zurück geblieben, denn jeder Redfire Sportler erreichte eine Finalrunde.Damit war eine große Medaillenausbeute schon fast „Programm“.

Maik Glockemann 5.DAN hatte seine jungen Talente gut auf die „Herausforderung Turnier“ eingestellt und jedem Sportler jeweils einen eigenen Coach an die Kampffläche zugeordnet, so dass der ein oder andere Tipp während des Wettkampfes noch schließlich zu einem Platz auf dem Treppchen verholfen hat. Aber auch die Messenkämper Abteilung zeigte, welche Entwicklungsmöglichkeiten vorhanden sind. Trainer Andreas Bretz (2.DAN) und Frank Niemann waren zumindest mit dem Abschneiden ihrer Sportler zufrieden.

Dabei waren nicht nur gute bis sehr gute Leistungen in den Synchron- und Paarwettbewerben zu sehen, auch in den Einzeldisziplinen zeigten die Sportler ihr Potential. Das zahlreich besetzte Starterfeld verlangte dann auch in vielen Klassen zwei Vorrunden bevor es dann in das entscheidende Finale ging wo folgende Sportler ein Treppchenplatz erringen konnten.

Gold:Kristina Merker, (Jugend A); Fuad Mamedov (Einzel Jugend b), Tina Kiwitt (Einzel Master LKIII), Uwe Kiwitt (Einzel Master LK III), Kevin Labinski, LK II Jugend A), Merker & Mamedov im Paar Senioren I; Michaela Gehrke LK III Jugend C; Jenna Labinski LK III Jugend D; Jarno Hoehns, Kai Sundmacher & Luca Walther Syn. Jugend; Jenna Labinski, Michaela Gehrke, Sylvana Sainz von Petzinger Syn Jug C, Sophie Matischik Lk IV JugC; Matischik & Hoehns Paar Lk IV Jugend;

Silber: Sophie Matischik, Dzenisa Lecina, Kyra Kreckler Syn Jug C, Melinda Müller LK 4 Jug D; Julian Krüger LK II Jugend B

Bronze: Frank Niemann Einzel (Master LK II) , Dzenisa Lecina Lk III Jug C; Luca Walther LK III Jugend C;  Kyra Kreckler LK IV Jug C

Kup-Prüfung
28 neue Gürtelgraduierungen !!

Am 03.12.2011 fand die letzte Kup Prüfung des Jahres 2011 in Messenkamp statt..

Prüfer Wolfgang Falke konnte insgesamt 28 neue Graduierungen aussprechen.

Pünktlich um 10.00 schalte der erste Kampfschrei durch die Turnhalle des MTV Messenkamp.

Andreas Bretz und Frank Niemann aus Messenkamp sowie Trainer Maik Glockemann aus Bad Münder hatten ihre Schützlinge sehr gut auf diesen Prüfungstag vorbereitet. In Messenkamp wurde sogar ein Sondertraining am Wochenende ermöglicht, damit alle Sportler ihr Ziel erreichen konnten.

Trotz der langen Vorbereitung steigt bei einer solchen Prüfung immer wieder die Anspannung und so kann es vorkommen, dass manche Bereiche nicht so laufen wie im Training. Andere Teilnehmer wiederum wachsen in Prüfungssituationen über sich hinaus und überraschen Trainer & Prüfer.

So ist ein Prüfungstag bei Redfire immer wieder für (positive) Überraschungen gut.

Gerade bei den jüngsten Kandidaten stellten sich viele die Frage, ob es reichen wird den nächsten Kup-Grad zu erreichen. Dabei sollte diese Sorge völlig unbegründet sein, wie es schließlich auch vom Prüfer bestätigt wurde. Insgesamt war Wolfgang Falke von den Ergebnissen und dem Konzept der Taekwondabteilung sehr angetan und hatte sogar zusätzlich ein paar Tipps für die Weiterentwicklung der Sportler in den nächsten Monaten parat.

Mit dem oben beschriebenen Kampfschrei hatte der erste Teil der Prüfung begonnen. Im Bereich „Grundschule“ werden einzelne Techniken oder Technikkombinationen gezeigt und bewertet bevor es gilt im Bereich Bereich Poomsae und Einschrittkampf weitere Pluspunkte zu sammeln.

Richtig spannend wird es aber vor allem für die höheren Kup-Grade, wenn der Bereich des Vollkontaktkampfes und die Bruchtests Prüfungsinhalt werden. Aber auch in diesen Bereichen waren die „Schüler“ gut eingestellt und lediglich 2 Sportler benötigten einen weiteren Versuch für die zum Teil 3 cm dicken Holzbretter.

Der Prüfer Wolfgang Falke konnte nach insgesamt 5 ½ Stunden die begehrten neuen Gürtelgrade übergeben. Für 3 Sportler war es die letzte Schülerprüfung – jetzt haben sie ein Jahr Zeit um sich auf die DAN Prüfung im nächsten Winter vorzubereiten.

In den einzelnen Leistungsklassen konnten folgende Sportler aus Messenkamp die meisten Punkte erreichen.
Jason Krüger zum 7 Kup, Ilka Niemann zum 4. Kup und Martina Kiwitt zum 2. Kup.

Ein besonderer Dank gilt den Eltern die mit einem netten Buffet die Wartezeit überbrückten und somit gewährleistet war, dass die Stimmung beim Prüfer, den Trainern und den Sportler in dieser Hinsicht immer optimal war.

Allen Teilnehmer – herzlichen Glückwunsch !

Kup Prüfungen 18.11.2011
Am 18.03.2011 war es wieder soweit! Prüfung im Redfire Bad Münder.
Manfred Thiele aus Hameln positiv von den durchweg guten bis sehr guten Leistungen angetan.

Es ist immer wieder spannend, wenn nach langen und zahlreichen Trainingseinheiten der Prüfungstermin näher rückt. Oft stellen sich die zum Teil sehr jungen Kandidaten die Frage, ob es reichen wird den nächsten Kup-Grad zu erreichen. Dabei müsste diese Sorge völlig unbegründet sein, denn Trainer Maik Glockemann (5.DAN) bereitet seine Schützlinge optimal auf die immer höheren Anforderungen einer Prüfung vor.

Ausgestattet mit einer breit gefächerten „Grundschule“ wird somit bereits beim ersten Prüfungsteil gut gepunktet. Im Bereich Poomsae und Einschrittkampf konnten auch dieses mal die Prüflinge überzeugen und heimsten sich schon das ein der andere dicke Lob des Trainers und – viel wichtiger – des Prüfers ein.

Richtig spannend wird es aber vor allem für die höheren Kup-Grade, wenn auch der Bereich des Vollkontaktkampfes und die Bruchtest zum Prüfungsinhalt werden.

Manfred Thiele aus Hameln konnte aber auch hier keine groben Fehler feststellen und kam abschließend z dem Ergebnis, dass sich alle Prüflinge bewährt haben und zu Recht den neuen Gürtel tragen dürfen.

Bei den unteren Kup Graden binden am jetzt einen weiß-gelben Gürtel: Luca Wedig, Tjorven von der Heyde, Lilli Theodosiadis und Louisa Freise. Mit gelb-grün bestückt ist ab sofort Samara Weidemann und Kirara Röhrkasten sowie mit dem Grünen Gürtel Sophie Matysik, Kyra Kreckler, Jarno Hoehns und Sören Hämmerle zu bewundern. Djenisa Licina trägt mit Stolz den grün- blauen Kai Sundmacher, Jenna Labinski sind bereits mit blau ausgestattet. Kurz vor den Meistergraden befinden sich bereits Sebastian Prusch mit dem 2.Kup (rot) sowie Maximilian Prusch mit dem 1.Kup, der somit seine letzte „Schülerprüfung“ absolviert hat.

Die beiden besten Prüfungen wurden von Sophie Matysik bei den unteren Gürtelgraden gezeigt, während Jenna Labinski bei den hohen Gürteln glänzen konnte.

Allen Teilnehmer – herzlichen Glückwunsch !

 

European Masters
Senft gewinnt die European Masters Games 2011

Das Auswahlteam der Deutschen Taekwondo Union erzielte bei den European Masters Games ein sensationelles Ergebnis. Mit 4x Gold, 3x Silber und 3x Bronzemedaillen waren die Leistungssportler im technischen Wettkampf erfolgreich.

Die European Masters Games sind das größte internationale Sportevent des Jahres für Sportler ab 35 Jahre. Im italienischen Lignano gingen bei diesen “europäischen olympischen Spielen” über 4000 Sportler aus 61 Nationen in 21 Sportarten an den Start. Taekwondo war das erste Mal bei den European Masters Games dabei.

Mit dabei war der Nationalkader-Sportler Christian Senft vom Redfire Kampfsport Team der TUSPO Bad Münder. Bereits am Freitag reiste Senft zu den Wettkampf-Stätten an und musste von Venedig einige Bus- und Bahnverbindungen finden, um zum Mittelmeerstädchen zu gelangen. Hier angekommen war er sichtlich überrascht, da die ganze Stadt mit Fahnen, Bannern und Plakaten geschmückt war. Eine eigens für dieses Turnier gestrichenes Haus für die Registratur der diversen Sportarten oder Busse die riesige Logos des Sportevents trugen, rundete das außergewöhnliche Flair der Veranstaltung ab.

Am Samstag stand, wie bereits erwähnt, die Registratur und ein akklimatisieren auf der Tagesordnung. Nach einem kleinen Erholungsspaziergang am Strand ging es auch schon früh ins Bett. Gut erholt und gelaunt machten sich die Sportler der Deutschen Taekwondo Union am nächsten morgen dann auf zum Wettkampf.

Hier dominierte Christian Senft zusammen mit Michael Bußmann die Herrenklasse. In dieser Klasse mit der größten Teilnehmerzahl, wurden alle Runden ausgetragen. So mussten in der Vorrunde die besten 16 Teilnehmer ermittelt werden. Nach dem Halbfinale standen die 8 Finalisten fest. In einem hochkarätigen Finale setzte sich Christian Senft mit knappem Vorsprung durch und sicherte sich den Titel. Damit verwies Senft den amtierenden Doppel-Weltmeister auf Platz 2. Norwegen und Italien landete auf Platz 3.

Den krönenden Abschluss erzielte Senft zusammen mit Michael Bußmann und Kai Müller im Team-Wettbewerb. Hier setzte sich das DTU-Trio eindrucksvoll durch und sicherte sich den Titel.

Anja Kampers erringt Großmeisterschaft – 5. DAN


Am vergangenen Samstag absolvierte Anja Kampers vom Redfire Kampfsport Team der TUSPO Bad Münder die Prüfung zum 5. Dan (5. Schwarzgurt) im Taekwondo. Damit ist sie in dieser Kampfsportart die jüngste Großmeisterin Niedersachsens. Bei ihrer Prüfung, in der sie unter anderem ein Brett mit verbundenen Augen zertrat, konnte Kampers auf ihre Erfahrung aus 20 Jahren Taekwondo, davon 7 Jahre in der Nationalmannschaft, zurückgreifen. Unterstützt wurde sie dabei von ihren Redfire-Teamkollegen Alexander Böttinger (3.Dan), Philipp Haverkamp (3.Dan) und Lukas Labinski (1. Dan), die unter anderem als Angreifer bei einer Selbstverteidigungsdemonstration zur Verfügung standen. Kampers ist bereits das dritte Mitglied des Vereins, das den Großmeistertitel erlangt. Zusammen mit Maik Glockemann (5.Dan) und Christian Senft (6. Dan), der dem Prüfungsteam beratend als Trainer zur Seite stand, gehört sie nun zur unangefochtenen Elite dieser Sportart.


Taekwondo Classic Gehrden 2011
15 x Gold – wer will Redfire schlagen ?

Mit allein 15 Goldmedaillen im Gepäck reiste das Redfire Kampfsport Team von den Taekwondo Classics in Gehrden zurück an den Deisterrand. Hinzu kamen zahlreiche Silber- und Bronzemedaillen. Damit untermauerte das Team um C. Senft und Maik Glockemann seine dominierende Stellung im Taekwondo.

Bemerkenswert bei diesem Erfolg ist, dass nicht nur die „erfolgsverwöhnten“ Sportler aus dem Leistungskader beachtliche Erfolge erzielten, sondern auch der gut trainierte Nachwuchs sich richtig gut präsentieren konnte. Aus der Leistungsgruppe waren Bianca Schönemeier, Dennis Bogatriev, Magdalena Fröhnel und Felina Schneider fast „wie gewohnt“ auf dem ersten Platz im Einzel anzutreffen. Lukas Labinski auf Platz 2 und Fuad Mamedov auf Platz 3 rundeten die sehr guten Einzelergebnisse ab. Bianca und Dennis konnten im Paar dann erneut Gold erreichen. Katja Alpers und Michael Kilian kamen auf den dritten Rang. Anique Ossowski und Pascal Otto errangen ebenfalls die Bronzemedaille.

Hoch motiviert präsentierten sich auch die jungen Nachwuchssportler, die von Maik Glockemann wieder einmal sehr gut auf dieses Turnier vorbereitet waren. Im Einzel sicherte sich Jarno Hoehns souverän die Goldmedaille in seiner Alters- und Leistungsgruppe. Den zweiten Platz in seiner Klasse und damit Silber ging an Luca Walter und schließlich erzielte Dzenisa Licina und Jenna Labinski einen sehr guten Bronzeplatz. In den Disziplinen Paar konnten Sophie Matyschik und Jarno Hoehns erneut die Goldmedaille „erkämpfen“ Platz 2 ging an Sylvana Sainz von Petzinger und Michaela Gehrke in ihrer Klasse und einen dritten Platz erreichten Melinda Müller und Luca Walter. Mit der Goldmedaillen für Sophie Matyschik, Kyra Kreckler und Dzenisa Licina und der Silbermedaille von Felina Schneider, Michaela Gehrke und Sylvana Sainz von Petzinger kam erneut Edelmetall in den Synchronklassen hinzu.

Ebenfalls einen erheblichen Anteil am Medaillenregen hatten die Sportler aus der Messenkämper Abteilung. So ging insgesamt 7 x Gold in den jeweiligen Alters- und Leistungsklassen aus dieser Gruppe hervor. Besonders über die erfolgreiche Beteiligung der etwas “älteren” Sportler freut sich Trainer Frank Niemann – unterstreicht dies doch die breite Basis des Vereins vom Gesundheits- bis zum Leistungssport. In den Einzeldisziplinen erzielte Pascal Otto, Yannik Otto, Sven Winkler, Tina Kiwitt, Wolfgang Hinz, und Jason Krüger verdient den Platz ganz oben auf dem Treppchen. Im Paarlauf ab 35 konnten dann Uwe und Tina Kiwitt erneut Gold erzielen. Hinzu kamen Medaillen für Platz drei im Einzel für Kira Etrich, Uwe Kiwitt, Luis Otto und Frank Niemann.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass es keine Disziplin gab, in der es nicht eine Medaille für die Red´s gab, wenn ein Sportler in dieser Klasse antrat. Eine tolle Bilanz für Trainer und Teilnehmer.

INM 2011
Redfire Kampfsport Team zeigt eine geschlossen Teamleistung – sowohl in der Organisation als auch auf der Kampffläche !

Das Team um Redfire Chefcoach Christian Senft hatte für beste Bedingungen bei den diesjährigen Internationalen Meistschaften in Bad Münder gesorgt. Es stand für die Sportler ein extra Aufwärmraum mit Wettkampfmatten zur Verfügung um sich optimal auf die Wettkämpfe vorzubereiten.
Sowohl für Sportler wie auch Zuschauer boten sich eine gute äußere Bedingungen, so dass am Wettkampftag entsprechend gute bis sehr gute Leistungen erzielt wurden.

 

Bundesbreitensportlehrgang August 2011

Bereits die erste Einheit des Tages war für die meisten nicht nur schweißtreibend, sondern sicher eine absolut tolle neue Erfahrung. Taebo mit einem echten “Pro”-Trainier bei lauter Musik war der gut gelaunte Einstieg für einen super Breitensportlehrgang der DTU, der für alle Angreisten etwas zu bieten hatte.

Neben den klassischen Einheiten für Poomsae bei NTU Landestrainer Hado Yun, Kampftraining bei Taekwondo Ikone Oktay Cakir und Anja Kampers oder SV bei Christian Senft und Alfred Gehlen werden sicher die Special Kicks bei Jens Eiko Birkholz und die Einheiten bei Matthias Wolter in guter Erinnerung bleiben.

Für die Trainer gab es viele Info´s und Tipps um sie im eigenen Training umzusetzen, die “aktiven” Sportler profitierten von dem schier unerschöpflichen Wissen der Referenten.

Die Verpflegung hatte das Redfire Kampfpsport Team sicher im Griff – danke an alle fleißigen Helfer – und im Grunde müßte so ein Lehrgang wesentlich öfter stattfinden :-).

Fazit: Wer nicht dabei war – selbst Schuld !

 

“Monsterprüfung” in Gehrden

Am 18.06.2011 fand die erste Landesdanprüfung der NTU in Gehrden statt. Mit 57 Teilnehmern sicherlich eine der größten DAN Prüfungen der letzten Jahre.
Die äußeren Bedingungen waren ideal, so dass auf zwei Kampfflächen pünktlich um 10.30 die Prüfungen beginnen konnten. Für die Teilnehmer der Beginn eines langen Tages, der erst um 22.0o zu Ende war !

Vom Redfire Kampfsport Team waren wieder mehrere Sportler an den Start gegangen um sich den lang ersehnten neuen DAN Grad zu „erkämpfen“. In den formenorientierten Prüfungen mußten drei Formen gezeigt werden um anschließend im Einschrittkampf, Kampf und der Selbstverteidigung zu überzeugen, bevor es in die Abschlussdisziplin „Bruchtest“ ging.

Vor allem die jungen „Reddies“ hatten zunächst mit ihrer Nervosität zu kämpfen, konnten dann aber in den Folgedisziplinen Punkte aufholen. Das „Zünglein an der Waage“ blieb für viele der Bruchtest, der leider nicht immer den gewünschten Erfolg brachte, so dass einige Bretter ungebrochen bleiben. Für knapp 50 % der 57 Teilnehmer reichte es daher bei dieser Prüfung insgesamt nicht für eine neue Graduierung. Für das Redfire Kampfsport Team war die Ausbeute insgesamt recht ordentlich.

Besonders gut lief es bei der Prüfung von Kevin Labinsiki &Frank Niemann zum ersten DAN, sowie von Dennis Bogatirev zum zweiten DAN. Sie zeigten in allen Aufgabenteilen sehr gute Leistungen und nutzen in jedem Aufgabenteil die Möglichkeit ein paar Zehntel extra zu bekommen.

Insgesamt haben folgende Sportler nunmehr eine neue DAN Graduierung.

Petra Wilzok 1.DAN
Tim Behrendt 1. DAN
Frank Niemann 1.DAN
Kevin Labinski 1.DAN
Dennis Bogatriev 2.DAN

Besonderen Dank an dieser Stelle an die Coaches Miki, Peter, Phil, Lukas, Fuad und Dean für die super Unterstützung an der Fläche – gleiches gilt natürlich auch für die angereisten Fans

IDM Februar 2011
Alexander Böttinger zum 5.mal in Folge Deutscher Meister

Das Redfire Kampfsport Team holt Vize- Titel in der Mannschaftswertung

Am 26/27.02.2011 fanden in Ingolstadt die Internationalen Deutschen Meisterschaften & die Deutschen Schüler und Jugendmeisterschaften im Taekwondo (Technik) 2011 statt. Das Redfire Kampfsport Team hatte sich in den vergangenen Wochen sehr gut auf diese Event vorbereitet und mit Erfolgen in den letzten Wochen schon angezeigt, dass in einigen Kategorien mit Medaillen für die Red´s zu rechnen ist.

Allein die Teilnahme an diesem Großereignis, wo über 900 Taekwondo Sportler in den unterschiedlichsten Klassen antraten war für die beiden Sportler ein Erlebnis. Zusammen mit dem restlichen Kader der NTU fühlten sich die Redfire – Athleten zwischen Weltmeisterschaftsteilnehmern und Europameistern derart motiviert, dass sie zum Teil in ihren Wettkämpfen die Erwartungen deutlich übertrafen.

Wieder einmal ganz vorne mit dabei war Selina Bartling, die sich trotz eines Muskelfaserrisses in der Einzeldisziplin auf Rang 2 vorkämpfen konnte. In Anbetracht des erheblichen Handicaps eine absolute Topleistung, die auch mit Gold hätte belohnt werden können, denn bis kurz vor Schluss lag Selina noch knapp in Führung.

Ebenfalls eine sehr gute Leistung konnte Fabian Kentsch in der Jugend A präsentieren. Nur wenige Zehntel trennten auch ihn nur von Platz 1 der diesmal nach Hamburg ging.

Am Sonntag war dann der große Tag für die Schüler und Jugendklassen.

Absolutes Highlight war die Darbietung von Alexander Böttinger, der unangefochten den Einzeltitel in seiner Klasse sichern konnte und somit zum 5. mal in Folge den Einzeltitel gewann. Im Synchronteam konnte er ebenfalls mit seinen Teamkameraden glänzen und wurde auch dort zusammen mit Fabian Kentsch und Dennis Bogatirew Deutscher Meister. Das Team um Tim Behrendt, Lukas Ritthaler, Kevin Labinski zeigte ebenfalls eine beachtliche Leistung, musste sich aber mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Auch die jungen Damen wollten dem in nichts nachstehen und konnten in der Zusammenstellung Selina Bartling, Bianca Schönemeier und Stephanie Bombleski n der Klasse Synchron Jugend weiblich den ersten Platz erreichen. Carina Hergesell, Kristina Merker und Katja Alpers landeten auf Platz 4.

Verletzungsbedingt konnte Selina Bartling dann in der Kategorie „Paar“ nicht mehr antreten, so dass Alexander in Kombination mit Stephanie Bombleski an den Start ging und dort den 2.Platz erreichen konnte – somit nur knapp am Hattrick vorbei. Platz drei ging an Carina Hergesell und Ricardo Körber, Platz vier an Bianca Schönemeier und Dennis Bogatirew.

 

Am Nachmittag standen dann die Youngsters auf dem Zeitplan. Felina Schneider, Pascal Otto und Hauke Niemann gingen erstmalig auf Bundesebene an den Start.

Hauke Niemann konnte sich in der Vorrunde deutlich von einem Großteil der Konkurrenz absetzen und musste sich erst im Halbfinale knapp geschlagen geben – insgesamt Platz 6.

Mit dem Einzug ins Finale war Pascal Otto bereits deutlich über dem „Soll“. Dort konnte sich Pascal hervorragend in Szene setzen und sich mit Platz 3. in der Jugend C auf seiner ersten Deutschen Meisterschaft einen kleinen Traum erfüllen.

Mit Felina Schneider hatte das Redfire Kampfsport Team dann noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Felina zeigte bereits in der Vorrunde, dass an diesem Tag mit einer Medaille gerechnet werden kann. Im weiteren Verlauf ließ sie keine Zweifel mehr daran und sicherte sich ebenfalls Bronze.

Besonders beeindruckt von den guten Leistungen der jungen „Talente“ zeigte sich der Cheftrainer des Redfire Kampfsport Team Christian Senft (6.DAN). „Es ist schon erstaunlich, wie vor allem die ganz jungen Sportler in den letzten Wochen der Vorbereitung an sich gearbeitet haben und in sehr kurzer Zeit noch einen großen Sprung nach vorne gemacht haben. Aber auch Selina, Fabian und Alexander müssen für ihre absoluten Spitzenleistungen noch einmal besonders lobend erwähnt werden.“

Die Ergebnisse im Überblick:

Alexander zum 5ten mal in Folge im Einzel Deutscher Meister
Selina Bartling mit Muskelfaserriss auf Platz 2 Einzel
Fabian Kentsch 2 Platz Einzel
Pascal Otto 3. Platz Einzel
Felina Schneider 3. Platz Einzel
Hauke Niemann 6. Platz Einzel
Synchron Jugend männlich 1. Platz (Alex, Fabi und Dennis Bogatirew)
und 4. Platz (Tim Behrendt, Lukas Ritthaler, Kevin Labinski)
Synchron Jugend weiblich 1. Platz (Selina, Bianca Schönemeier und Stephanie Bombleski) und 4. Platz (Carina, Kristina Merker und Katja Alpers)
Paar Jugend 2. Platz (Alex und Stephanie)
Paar Jugend 3. Platz (Carina Hergesell und Ricardo Körber)
Paar Jugend 4. Platz (Bianca Schönemeier und Dennis Bogatirew)

Offene NDS Februar 2011
Und der Vereinspokal geht an….Redfire!

Redfire zum 3. Mal in Folge Niedersachsenmeister / Böttinger, Fröhnel und Kentsch in ihrer Klasse unschlagbar

Mit strahlenden Gesichtern und Händen voll mit Medaillen kamen die Sportler unter der Leitung von Christian Senft am vergangenen Samstag von der offenen Niedersachsenmeisterschaft Bremen nach Hause. Das Resultat nach einem nur 6-stündigen Turniertag hieß: 9x Gold, 7x Silber und 4x Bronze.

Damit sieht Trainer Senft die Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft, die nächste Woche in Ingolstadt stattfindet, als gelungen und hofft auch dort mit vielen Titeln heim zu fahren.

Die Red’s haben fast jede Klasse dominiert und reihenweise Medaillen abgestaubt.

Mit herausragenden Leistungen konnten sich Alexander Böttinger (3x Gold), Fabian Kentsch (2x Gold) und Bianca Schönemeier (2x Gold) in der Einzeldisziplin sogar Lob von den Kampfrichtern einholen.

Das 3-er Synchron-Team um Alexander Böttinger, Fabian Kentsch und Ricardo Körber darf auf der Deutschen Meisterschaft sogar vom Titel träumen. Die drei setzen sich in der Jugendklasse mit einer starken Präsentation gegen die Vereinskollegen Fuad Mamedov, Lukas Labinski und Niels Kammann (2.Platz) und Dennis Bogatirew, Lukas Ritthaler und Kevin Labinski (Platz 4), sowie dem Team aus Hannover (Platz 3) deutlich durch.

Der Debütant, Pascal Otto, zeigte eine starke Leistung auf seinem ersten Turnier, es reichte jedoch für ihn nur zum 4. Platz. Trainer Senft setzt aber weiterhin große Stücke auf ihn und sieht in ihm ein „kleines Talent, dass es bis nach ganz oben schaffen kann“.

Und auch die erst 12-jährige Magdalena Fröhnel konnte sich in der Einzelklasse erneut durchsetzen und gewann Gold. Im Paar (mit Lukas Labinski) und Synchron sprang für sie nur ganz knapp der 4. Platz heraus, allerdings bekommen die beiden erstmals einen Start über das Niedersachsenkader. In der Paar-Klasse gewannen Alexander Böttinger und Bianca Schönemeier vor Ricardo Körber und Carina Hergesell und in der Synchron-Klasse mussten Carina Hergesell, Katja Alpers und Kristina Merker den Damen Bianca Schönemeier, Stephanie Bombleski und Vivianne Ritthaler (Hansu Hannover) den Vortritt lassen. Im Einzel mussten sich dann Bombleski und Schönemeier ihrer Synchron-Partnerin beugen und sich mit Platz 2 und 3 zufrieden geben. Auf der Deutschen ist jedoch für alle drei das Ziel: Finale.

Bei den Herren gewann das neu formierte Synchron-Team Philipp Haverkamp, Michael Diekmann und Michael Kilian. In der Einzelklasse konnte sich Haverkamp vor Körber mit Platz 2 platzieren. Auch Trainer Christian Senft sicherte sich den 2. Platz.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte Selina Bartling nicht am Turnier teilnehmen, sie wird jedoch auf der Deutsch Meisterschaft wieder fit sein und in 3 Klassen um den Titel kämpfen.

Mit der Trainingsvorbereitung und den Turnierergebnissen ist Trainer Senft zufrieden und ist, was die Deutsche betrifft, optimistisch und will auf alle Fälle unten den 5 besten Vereinen Deutschlands positionieren.

Am Wochenende starten folgende Personen mit Niedersachsen-Pferd auf der Brust: Christian Senft, Selina Bartling, Alexander Böttinger, Philipp Haverkamp, Fabian Kentsch, Bianca Schönemeier, Carina Hergesell, Ricardo Körber, Magdalena Fröhnel, Dennis Bogatirew, Lukas Ritthaler, Lukas Labinski und Felina Schneider. Damit stellen die Red´s mit Abstand die meisten Sportlerinnen und Sportler in der Landesauswahl, freut sich Senft.

Kommentare sind geschlossen.