Redfire Nachwuchstalent holt Vizetitel bei der Poomsae Club EM

Zoe Pietruszak ist in Spanien auch international vorne dabei

Zoe Pietruszak ist in Spanien auch international vorne dabei

Marina D’Or. Bei den European Poomsae Kids Club Championship 2018, die in diesem Jahr von der Europäischen Taekwondo Union (WTE) in Spanien ausgetragen worden sind, durfte die erst elfjährige Zoe Pietruszak vom Redfire Kampfsport Verein e.V. aus Bad Münder als eine der erfolgreichen Nachwuchssportlerinnen der Talentschmiede von Vize-Weltmeister Christian Senft teilnehmen. Mehr als 320 Sportlerinnen und Sportler traten bei den ausgetragenen Europäischen Kinder- und Clubmeisterschaften gegeneinander an. Die Konkurrenz war in allen Wettkampfklassen sehr stark, insbesondere spanische Athleten nutzten dabei den Heimvorteil im “Palais D’Or” nahe Valencia.

In eine der am stärksten besetzten Klasse “Poomsae individuell 8-11 years” startete Zoe gegen 31 Sportlerinnen, von denen ein Großteil bereits eine Poom-Graduierung hat. Hierbei handelt es sich um den Schwarzgurt für Taekwondo-Sportler unter 15 Jahre. Die Elfjährige aus Diedersen hingegen startete als Rotgurt-Trägerin, und erreichte eine gute mittlere Platzierung. Die ersten drei Plätze haben sich Spanierinnen erkämpft.

In der Wettkampfklasse “Freestyle 8-11 years” wurden ausdrucksstarke Kampfchoreografien zu beeindruckender Musik gezeigt, akrobatische Elemente, wie Flick Flack, Aerial, Webster und Salto gewinnen dabei immer mehr an Bedeutung. Lukas Stein, Drittplatzierter im Freestyle der Weltmeisterschaft 2018, hat für Zoe eine kämpferische, technisch und akrobatisch anspruchsvolle Choreografie entworfen. Diese wusste die junge Sportlerin so gut umzusetzen, dass sie sich in einem Starterfeld von sieben Konkurrentinnen lediglich einer Spanierin, die bereits den 2. Poomgurt hat, geschlagen geben musste, und als Zweitplatzierte nun den Titel der Vize-Club-Europameisterin tragen darf.

 

Cheftrainer Christian Senft ist sehr stolz auf seine junge Sportlerin, die sich erst seit gut zwei Jahren dem Taekwondo-Sport zugewendet hat. “Die Möglichkeit zum mehrmaligen wöchentlichen Training in einem erfolgreichen Team, Zoes Talent und Ihre Leistungsbereitschaft teilweise bis zu 10 Stunden pro Woche zu trainieren sind ideale Voraussetzungen für solch einen Erfolg in ihrem Alter.”, so Christian Senft. Zoe hingegen konzentriert sich jetzt erstmal auf die letzten Schultage in diesem Jahr, freut sich schon sehr auf Weihnachten und genießt glücklich diesen Erfolg, denn im nächsten Jahr erfolgt der Wechsel in die nächst höhere Altersklasse und somit auch in ein wesentlich größeres Konkurrenzfeld.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.